Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft e.V. (NAA) - Astronomie in Nürnberg
Home
Publikationen

Aktivitäten
• Astrokreis
• Beobachtung
• Öffentlichkeitsarbeit
• Schulen / Kigas
• Technik
• Wissenschaftliches
• Sonstige

Über die NAA
NAA - FAQ
Termine
Astro-Bilder
Links
Kontakt/Impressum

 

 

 

Zwerggalaxien

Wie der Name schon andeutet handelt es sich bei Zwerggalaxien um kleine Galaxien, auch Dwarfs genannt. Im Gegensatz zu normalen Galaxien enthalten Dwarfs nur einen Bruchteil an Sonnenmassen und die absolute Leuchtkraft ist entsprechend gering. Daher ist diese Galaxienart sehr schwer zu entdecken. Man vermutet, dass diese Galaxien mit Abstand die meisten Vertreter im Universum sind. Interessant für die Forschung sind Dwarfs dahingehend, da sie eine wesentliche Rolle bei der Masseverteilung im Universum spielen und bei der Erforschung der Sternentstehung hilfreich sind.

Die Fachgruppe Deepsky startete im April 2002 das Projekt „Zwerggalaxien” und rief zur Beobachtung/Fotografie von 15 Dwarfs (Liste 15) auf. Diejenigen, die dieses kleine Liste abgearbeitet haben, können sich noch an eine zusätzliche Liste mit 53 weiteren Dwarfs heranmachen (Liste 53). Ich möchte zu diesem Projekt fotografisch meinen Teil dazu beitragen, daher habe mir aus beiden Listen fürs erste 16 Objekte herausgesucht. Diese Objekte haben eine Ausdehnung von 6′ bis 35′ und sind somit von der Größe her ideal für meiner Ausrüstung. Sollte dann das Projekt noch nicht abgeschlossen sein, werde ich mich auch an die kleineren Dwarfs heranmachen.
Wer mehr über Zwerggalaxien wissen möchte, den kann ich an dieser Stelle die Artikelserie der Fachzeitschrift Interstellarum wärmstens empfehlen.

Bis zum 26.02.2003 habe insgesamt 10 Objekte aufgenommen. An Objekt „Dra Dwarf” (Fitsbild gibt es hier) habe ich mir die Zähne ausgebissen. Selbst nach 30 min Integrationszeit war nichts zu sehen.  Sofern nichts anderes angegeben ist, sind alle Bilder mit der OES-MegaTEK und einem LX200 10"F10 aufgenommen.

Aufnahme Objekt Downloads  Liste  Bildinfo  Bemerkung
LEO I   15 140/500 Celestron Comet Catcher, 23x30s, Audine KAF400LE, 31.03.03, Kreben
Bildautor: Thomas Jäger
 
LEO I FITS  15 30.April.2002 23:30 Uhr
Seeing mittel; fst 4,5 mag
5 x 15 min; DF
Schwierig, da Regulus nur ein halbes Grad entfernt
LEO II FITS  53 6.Mail.2002 23:35 Uhr
Seeing mittel; fst 4,8 mag
1 x 15 min; Wetter: Leichter Dunst fst 4,8 mag, Wind 2
keine Filter
Es konnte lediglich eine Aufnahme verwendet werden.
Alle anderen sind unbrauchbar, da die Nachführung nicht funktioniert hat
 
IC 10 FITS  53 28.9.2002 0:30 ; Seeing mittel; Fst 5m0; Mond 70%;leichter Wind
6 x 15 min addiert; FF; DF; Gradient entfernt mit Astroart
 
M110  FITS  15 5.11.2002 21:45; DF; FF ; 1 x 15 min ; BB-Filter
Nur eine Aufnahmen, dann Wolken!
Nachbearbeitung: Astroart Gauss; Median 3x3 / 5%; 
Nördlich von M31
M110    15 15.11.2003 19:53 Uhr UTC
60 s x 5, DF, FF
aufgenommen von Christian Sturm mit 8" SC LX200 und ST-2000XM, bei mäßige Sicht
Nördlich von M31
  NGC185  FITS  15 27.9.2002; 23:45 ; Mond 70%; Klar; Seeing gut; leichter Wind; Fst 4m2; ohne Filter; 
4 x 30 min; Addiert; Darkfield;Flatfield; Gradient entfernt mit Astroart.
 
NGC6822  FITS  15 29.9.2002, 19:45 ; 4 x 15 min gemittelt; DF; FF; Gradienten entf. 
fst 6m0; windstill; Seeing mittel.
Barnard's Galaxie
WLM  FITS  53 wird nachgereicht mit extragalaktischem Gugelsternhaufen WLM1
M32  FITS  15 8.1.2003; 20:30; 10x5min; Addiert; keine Bearbeitung; kein DF ;kein FF Innerhalb von M31
M32    15 15.11.2003 19:43 Uhr UTC
60 s x 2, DF, FF
aufgenommen von Christian Sturm mit 8" SC LX200 und ST-2000XM, mäßiges Wetter
Innerhalb von M31
Holmberg IX FITS  15 9.2.2003 22:30 - 2:30 Uhr R 3x G 3x ; B 4x je20 min.., DF, FF. Seeing 2-3, Fst 5,0 mag , Mond 50%, leichter Wind M81-Gruppe
NGC 3077   15 26.2.2003 23:00 Uhr 4 x 600sec, 1x1800sec, DF, Seeing 2, Fst 5,6 mag, windstill M81-Gruppe

Wie gehts weiter:

Ich hatte bei allen Aufnahmen das Problem, dass hervorgerufen durch extremes Spiegelkippen (bis zu 10" / Stunde) viele Aufnahmen unbrauchbar, oder verzogen waren. Das Problem habe ich inzwischen gelöst. Dann sind alle Aufnahme vor dem 9.2.2003 (bis M32) sehr verrauscht, da die MegaTEK ein zu hohes Ausleserauschen hatte. Alle Aufnahmen vor dem 8.1.2003 hatte ich ohne IR-Sperrfilter aufgenommen und sind daher etwas blass!
Es hat sich also viel verbessert und so ist es natürlich sehr interessant, wie die Bilder werden, wenn alle Fehlerquellen beseitigt sind. Zu den noch anstehenden Objekten, werde ich nach und nach die Bilder bis WLM wiederholden. Ich würde mich freuen, wenn ihr ab und zu auf dieser Webseite vorbeischaut und mir eure Anregungen zu den Bildern mitteilt. 
 


© 1996 - 2017  | Nürnberger Astronomische Arbeitsgemeinschaft (NAA) e.V.
Haftungsausschluss