Blick durchs Fernrohr: Saturn mit seinem Ringsystem. mehr…

Astronomie in Nürnberg
Service

 Termine

Di, 29.7. um 19:30 Uhr
Vortrag: Bis aufs Blut - Dracula-Mythen und erwachte Vampyre
Ort: Planetarium


Mi, 30.7. um 15:00 Uhr
FulldomeShow: Plani und Wuschel retten die Sterne
Ort: Planetarium


Mi, 30.7. um 16:30 Uhr
Mit Professor Photon durchs Weltall
Ort: Planetarium


Weitere Termine

 Informationen
Newsletter:
Regionale Informationen
Mailing-Listen:
Überregionaler Informationsaustausch

 Wettervorhersage
Wettervorhersage von Stefan Ochs

Johannes Regiomontanus,
Bedeutendster Astronom des 15. Jahrhunderts.

* 6.6.1436 bei Königsberg am Rande der fränkischen Haßberge ; † 1476 in Rom.

  • Vater: Johannes Müller.
regiomontanus_k.jpg

Lebenslauf:

Im Alter von nur elf Jahren schrieb sich Johannes Müller an der Universität in Leipzig ein. 1450 wechselte er nach Wien, wo er in engem Kontakt zu dem Mathematiker Georg Peurbach (1423-1461) stand. Bei seinem Aufenthalt in Wien beauftragte der Kardinal Bessarion (1403-1472) Peurbach einen Auszug (Epitome) aus dem Almagest von Ptolemäus zu erstellen. Peurbach verstarb aber über dieser Arbeit, er konnte nur die ersten sechs Bücher bearbeiten. An seinem Todesbett nahm er Regiomontanus das Versprechen ab, das Werk zu vollenden, was er im Folgenden auch tat.

Nach dem Tod seines Lehrmeisters zog Regiomontanus mit dem Kardinal Bessarion (1403-1472) durch Italien, wo er in dessen Auftrag alte griechische Originalschriften suchte. Ca. 1465 trennten sich deren Wege, 1467 war Regiomontanus am Hofe des ungarischen Königs Matthias Corvinus (1458-1490). Unzufrieden mit den dortigen Möglichkeiten verließ er im Frühjahr 1471 Ungarn in Richtung Nürnberg.

Hier entfaltete er eine rege wissenschaftliche Tätigkeit. U.a. richtete er sich eine Druckerei ein und gab astronomische und humanistische Werke heraus. In Zusammenarbeit mit Bernhard Walther (1430-1504) führte er astronomische Beobachtungen durch. Walther führte diese Beobachtungsreihen nach Regiomontans Tod weiter, wobei er eine für die damalige Zeit außergewöhnliche Genauigkeit erreichte. Als Frucht seiner Arbeit gab Regiomontanus Kalender und Ephemeriden heraus. Er versuchte also durch Erneuerung der mathematischen Wissenschaften und durch eigene Beobachtungen die Berechnungen der Planetenbahnen zu verbessern.

1475 erhielt Regiomontanus einen Ruf des Papstes, der ihn mitten aus seiner Tätigkeit herausriss. In Rom sollte er zu der geplanten Kalenderreform beitragen. Dorten ist er 1476 unter ungeklärten Umständen verstorben. Seinen Nachlass kaufte in Nürnberg zunächst Bernhard Walther an, später gelangten zumindest Teile davon in den Besitz der Stadtbibliothek Nürnberg. So hatte Johannes Schöner (1477-1547) Zugriff, der zahlreiche Werke des Regiomontanus edierte und darüber z.T. erst bekannt machte.

Wirken:

Zum einen verdankt man Regiomontanus die Entdeckung zahlreicher griechischer Originalschriften, die erst über ihn wieder bekannt wurden. Er führte erhebliche Verbesserungen in die Astronomie ein, auch gilt er über sein Buch zur Dreieckslehre als Begründer der modernen Trigonometrie. Ohne Zweifel führte Regiomontanus in Nürnberg auch astronomische Beobachtungen durch. Diese scheinen aber mit kleineren, beweglichen Instrumenten vorgenommen worden zu sein. Doch spricht man von einer Sternwarte erst, wenn größere Instrumente fest installiert sind. Als Begründer der ersten Nürnberger Sternwarte gilt damit zurecht Georg Christoph Eimmart (1638-1705), was die erstaunlichen Verdienste Regiomontans in keiner Weise schmälert.

Mitgliedschaften und Ehrungen:

1977 wurde die Regiomontanusstraße in Schoppershof nahe der Sternwarte nach ihm benannt. Auch die Sternwarte trägt wie ein Krater auf dem Mond seinen Namen.

In Königsberg selbst trägt die Volksschule seinen Namen, in Haßfurt das Gymnasium und in Coburg die Staatliche Fach- und Berufsoberschule.

Ausgewählte Werke:

Eine ausführlichere Liste mit den Werken Regiomontans finden Sie hier.

In Nürnberg zu Lebezeiten Regiomotans erschienen Werke

  • G. Purbachii Theoricae novae planetarum. Nürnberg ca. 1473 [BSB München]
  • Manilii Astronomicon. Nürnberg ca. 1473/74
  • Verlagsanzeige. Nürnberg ca. 1473/74
    • Ausführliche Informationen dazu.
  • Teutscher Kalender. Nürnberg 1474 [BSB München]
  • Lateinischer Kalender. Nürnberg 1474 [Französische Nationalbibliothek]
  • Ephemerides. Nürnberg 1474 [BSB München]
  • Basilius Magnus. De elgendis libris gentilium. Nürnberg, ca. 1474
  • Disputationes contra Cremonensia in planetarum theoricas deliramenta (mit Widmungsvorrede des Autors an die Gelehrten). Nürnberg ca. 1474/75 [BSB München]
  • Maffei Vegii ad Eustachium praefatio. Nürnberg ca. 1474/75
Postume Ausgaben durch Johannes Schöner finden Sie bei dessen Biographie Einige weitere postume Ausgaben
  • Tabulae Directionum et Profectionum famosissimi viri Magistri Joannis Germani de Regiomonte. Augsburg: Erhard Ratdolt 1490, herausgegeben von Johann Engel
  • Epitome. Venedig: Radolt 1496 [Französische Nationalbibliothek]
  • Regiomontanus, Johannes: Opera Collectanea. Osnabrück: Otto Zeller 1972 (enthält die wichtigsten Werke von Regiomontanus im Reprint)
Handschriften

Literatur:

Eine umfangreiche Literaturliste finden Sie hier.

  • Hamann, Günther (Hrsg.): Regiomontanus-Studien. Wien: Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften 1980
  • Joachimsen, Paul: Herrman Schedels Briefwechsel (1452-1478). Tübingen: Litterarischer Verein in Stuttgart 1893, S. 196f. [archive.org]
    • Deutsche Übersetzung der Stelle in Zinner 1968, S. 171
  • Mett, Rudolf: Regiomontanus. Wegbereiter des neuen Weltbildes. Stuttgart: Teubner 1996
  • Reinhold, Erasmus: Oratio de Ioanne Regiomotane. In: Melanchthon, Philipp: Selectarum declamationum tomus III. Basel: Herwagen 1551, S. 503-523 [ETH Zürich]
  • Ziegler, Alexander: Joh. Müller aus Königsberg in Franken, ein geistiger Vorläufer des Columbus. Dresden: Höckner 1874 [archive.org]
  • Zinner, Ernst: Leben und Wirken des Joh. Müller von Königsberg genannt Regiomontanus. 2te verb. Aufl. Osnabrück: Otto Zeller 1968

Links:

Biographisches

Der Mondkrater Regiomontanus

Die Regiomontanus-Sternwarte in Nürnberg

Letzte Änderung: 31.12.2013

zur Namensübersicht

 

Webmaster | Haftungsausschluss | Impressum | Design | Ihre Termine/Einrichtung auf diesem Portal | Links